Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Wagenheber undicht – was tun?

ZNL-Handwerk WagenheberMöchte man Arbeiten an einem Fahrzeug ausführen, so erfordert dies in den meisten Fällen den Einsatz eines Wagenhebers. Dieses Werkzeug ist beim Anheben des Fahrzeugs von unschätzbarem Wert. Auf diese Weise können Arbeiten erledigt werden, die unter dem Fahrzeug ausgeführt werden müssen. Wagenheber sind in verschiedenen Größen und Ausführungen erhältlich. Je größer und professioneller ein Wagenheber ist, desto höher die Hebeleistung. Das heißt, es können Fahrzeuge unterschiedlicher Größe angehoben werden. Ist ein Wagenheber kontinuierlich in Gebrauch, so kann es vorkommen, dass die Flüssigkeit durch die ständige Betätigung des hydraulischen Hebearms ausläuft.  Das Reparieren eines undichten Wagenhebers ist jedoch relativ einfach. Es lohnt sich, zuerst selbst Hand anzulegen.

Schritt-für-Schritt Anleitung zur Reparatur eines undichten Wagenhebers

Wagenheber undicht – was tun?Im folgenden verraten wir Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie bei der Reparatur eines Wagenhebers vorgehen

» Mehr Informationen

Schritt 1 – Suchen Sie sich eine geeignete Arbeitsfläche

Suchen Sie sich eine erhöhte Fläche auf, um den Wagenheber dort abzustellen. Sie können danach besser am Gerät arbeiten. Da Wagenheber ziemlich schwer sein können, sollte der Arbeitstisch oder die Arbeitsfläche stabil sein. Sorgen Sie dafür, dass sich keine weiteren Geräte darauf befinden. So können Sie ungehindert am Heber arbeiten.

» Mehr Informationen

Schritt 2 – Lockern Sie die Ventilschraube

Um an den O-Ring im Wagenheber zu gelangen, müssen Sie die Ventilschraube lösen. Dies ist die Schraube, die den Wagenheber mit dem Griff anhebt und absenkt. Betätigen Sie den Griff des Wagenhebers und drehen Sie die Schraube gegen den Uhrzeigersinn.

» Mehr Informationen

Schritt 3 – Lösen Sie die Ventilschraube

Nachdem Sie die Ventilschraube ein wenig gelöst haben, stellen Sie den Wagenheber so auf, dass die Schraube zur Decke zeigt. Stabilisieren Sie den Wagenheber mit Klammern oder schweren Gegenständen. Achten Sie darauf, dass die Klammern oder Gegenstände den Wagenheber fixieren, damit dieser sich nicht mehr bewegt. Entfernen Sie nun die Schraube.

» Mehr Informationen

Schritt 4 – Lassen Sie die Flüssigkeit des Wagenhebers ab

Wenn Flüssigkeit aus dem Wagenheber austritt, so ist es wahrscheinlich, dass diese Flüssigkeit verschmutzt ist. Stellen Sie nun eine Auffangwanne auf den Arbeitstisch oder der Arbeitsfläche und kippen Sie den Wagenheber, bis die Flüssigkeit aus dem Ventilschraubenloch abläuft. Sobald die Flüssigkeit vollständig abgelassen wurde, stellen Sie den Wagenheber wieder auf.

» Mehr Informationen

Schritt 5 – Setzen Sie den O-Ring auf die Ventilschraube

Wenn ein Wagenheber undicht ist, so liegt dies meistens daran, dass der O-Ring des Wagenhebers undicht ist. Der O-Ring befindet sich an der Ventilschraube und kann leicht mit einem flachen Schraubendreher entfernt werden. Reinigen Sie die Ventilschraube gründlich mit einem Lappen und setzen Sie einen neuen
O-Ring ein.

Schritt 6 – Füllen Sie den Wagenheber mit neuer Flüssigkeit

Der Wagenheber funktioniert nur wenn im Gehäuse Flüssigkeit ist. Wenn Sie nicht genau wissen, welche Flüssigkeit sich in Ihrem Modell befindet, so können Sie das über den Hersteller oder die Bedienungsanleitung herausfinden. Es gibt unterschiedliche Flüssigkeiten für unterschiedliche Modelle.
Halten Sie nun einen Trichter über das Ventilschraubenloch und gießen Sie die Flüssigkeit langsam ein. Füllen Sie den Wagenheber, bis die Flüssigkeit das Gewinde erreicht.

Schritt 7 – Drehen Sie die Ventilschraube wieder ein

Sobald das Gehäuse des Wagenhebers voll ist, kann die Ventilschraube wieder eingesetzt werden. Drehen Sie die Schraube im Uhrzeigersinn bis diese festsitzt. Stellen Sie den Wagenheber danach wieder den Boden. Betätigen Sie nun den Griff des Wagenhebers, damit der Hubarm mehrmalig angehoben und abgesenkt wird. Auf diese Weise verteilt sich die Flüssigkeit im Inneren des Wagenhebers. Danach sollte der Wagenheber wieder voll funktionstüchtig sein.

» Mehr Informationen

Welche Hifsmittel benötigen Sie, um den Wagenheber reparieren zu können

Hilfsmittel Schraubenzieher
feste Unterlage / Arbeitsfläche
vom Hersteller empfohlene Ersatzflüssigkeit
Kleidung, die schmutzig werden darf
etwas Geduld und logisches Denken

Vor- und Nachteile der eigenständigen Reparatur eines Wagenhebers

  • Kosten für die Reparatur eines Kundendienstes können eingespart werden
  • Technische Zusammenhänge können erschlossen werden
  • Kosten für einen neuen Wagenheber können gespart werden
  • je nach Modell des Wagenhebers relativ schwierig allein durchzuführen – Geräte können schwer sein
  • ziemlich schmutzige Angelegenheit

Fazit

Sollte Ihr Wagenheber undicht sein, so ist die oben beschriebene Vorgehensweise eine Möglichkeit, den Wagenheber wieder in Betrieb zu setzen. Sollte diese Anweisung jedoch nicht zum gewünschten Erfolg führen, dann sollten Sie nicht weiter experimentieren.

» Mehr Informationen

Tipp! Bringen Sie den Wagenheber in eine Werkstatt, die Ihnen genau sagt, ob und wie der Wagenheber repariert werden kann. Lassen Sie sich die Kosten genau aufführen und vergleichen Sie, bevor Sie sich für eine Reparatur entscheiden, den Preis mit den Angeboten für neue Wagenheber. Es gibt viele gute Angebote, auf die man mit ein wenig Recherche im Internet stoßen kann.

Bildnachweise: v.poth - Fotolia.com, Amazon/ ZNL-Handwerk

Ähnliche und weiterführende Inhalte:

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (40 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Wagenheber undicht – was tun?
Loading...

Einen Kommentar schreiben